Tonträger

Aus dem Vereinsleben

09.03.2016 - Jubilarehrung der IG Metall Dortmund im Freischütz in Schwerte

Wie jedes Jahr - vollbesetzte Reihen und festliches Ambiente

Seit vielen Jahren wird der Shanty-Chor Dortmund zu dieser Veranstaltung der IG Metall eingeladen. Wir kommen immer gerne dort hin, bei der oft auch einige unserer Kameraden für die langjährige Treue zur IG Metall geehrt werden.

Schon um 14.00 Uhr trafen sich einige Kameraden an unserem Dominizil, "Kulturhaus", in Lütgendortmund um die Technik und die Instrumente für das Konzert in Schwerte in unseren Hänger einzuladen.

Kurz vor 15.00 Uhr trafen wir in Schwerte am Freischütz ein und machten uns sofort daran die Technik und Musikinstrumente auf die Bühne zu bringen. Punkt 16.00 Uhr sollte es losgehen. Vorher bekamen wir noch Kaffee und Kuchen um uns für unseren Auftritt zu stärken. Mit fast 40 Sängern und Musikern waren wir wieder in diesem Jahr im Freischütz in Schwerte vertreten um die Jubilarehrung der IG Metall zu begleiten. Auch andere Künstler und Gruppen waren von der IG Metall eingeladen worden und boten auch mit ihrem Programm zum Gelingen der Veranstaltung bei. Reiner Sack führte durch das Programm. Unser Chorleiter, Wolfgang Bercio, hatte wieder aus unserem großen Repertuare, das z.Zt. über 280 Lieder umfasst, einige Lieder für diesen besonderen Tag ausgesucht. Drei Auftritte a`15 Min. sollten es werden.

Schon bei unserem 1. Lied "Farewell good by" klatschten die Gäste begeistert mit. Und bei dem Lied "Seemann, deine Heimat ist das Meer" sang auch das begeisterte Publikum mit, so hatten wir nicht nur 40 Kameraden auf der Bühne, nein auch noch über 400 Freunde im Saal. Weiter ging es mit dem Lied:"Schwer mit den Schätzen des Orients beladen", das auch wiederum alle mitsangen. Mit "Heimweh" - brennend heißer Wüstensand- gingen wir in die 1. Pause.

Es folgte die Begrüßung der Jubilare und Gäste durch Hans Jürgen Meier, von der IG Metall Dortmund. Danach die Festrede von Staatsminister a.D. Guntram Schneider. Er nahm auch die Ehrung der Altersjubilare vor. Ein bisschen Abwechslung auf der Bühne mit dem Papierkünstler "Doc Shredder".

Danach, gegen 17.30 Uh,r wurde der Shanty-Chor wieder sehnsüchtig erwartet. "Wenn die Schiffe am Abend den Hafen verlassen" unser nächstes Lied, gefolgt von "Ein weißes Boot", dabei zeigten die Kameraden das Boot mit dem Namen Inge, das sie für ihre "Liebste"gebaut hatten. Etwas zum Mitschunkeln hatten wir auch dabei, das "Friesenlied", - wo die Nordseewellen trecken an den Strand. Mit "Hoch im Norden"gingen wir in die 2. Pause.

Im Backstage-Bereich waren für uns schon leckere Schnittchen bereitgestellt und etwas kühles zum Trinken. Auf der Bühne ging es weiter mit dem Programm. Die Künstler "Dolls Company", gefolgt von der "Zauberei mit Sascha Lange" und die "Hochradshow mit Datin Warre" begeisterten das Publikum.

Gegen 18.30 Uhr hatten wir wieder, der Shanty-Chor Dortmund, das Vergnügen die Gäste mit ein paar "Ohrwürmern" nach Hause zu schicken. Hier durfte auch nicht das "Gorch Fook Lied" fehlen, hatten wir doch unseren Kameraden Horst Baroke dabei, der früher auf der Gorch Fook fuhr. Weiterhin erklang der Song "Boat on the River", der beim Publikum wahre Begeisterungsstürme auslöste. Jetzt ging es so langsam wieder nach Hause und mit "In der alten Hafenkneipe" und mit "Fern der Heimat" und einer Zugabe beendeten wir das Konzert.

Es war wieder eine gelungene Veranstaltung und toll, mit welcher Leidenschaft die Kameraden und Musiker den Gästen unsere Lieder vortrugen.

Euer Kamerad
(und Aushilfstastentippser)
Dieter Schoss

Galerie

Jubilarehrung der IG Metall Dortmund im Freischütz in Schwerte
Ein weißes Boot

OBEN