Tonträger

Aus dem Vereinsleben

17.09.-20.09.2015 - Konzertreise Usedom

Konzertreise Usedom

Am Donnerstag, den 17.9., machten wir uns mit fast 100 Sängern, Musiker und Fans auf die, lange geplante, Konzertreise Richtung Norden. Genauer gesagt auf die Insel Usedom. Mit zwei großen Reisebussen und zwei "Technikbussen" legten wir Morgens in Lütgendortmund um 5.45 Uhr ab und fuhren gen Norden.

Die Anreise verlief vollkommen problemlos, wir kamen ohne Störungen durch und wir erreichten gegen 15.00 Uhr (wie geplant) unser Hotel - das "Waldhaus" in Trassenheide.

Hier checkten wir ein und erkundeten, nach der Zimmerbelegung, ein wenig die Gegend. Nach dem Abendbuffet wurde noch ein wenig zusammengesessen - doch die meisten stachen früh die Bettkarte - war es doch ein langer Tag und für die nächsten drei Tage stand ein "volles Programm" auf der Liste.

Freitag, der 18.9. - Nach dem Frühstück warteten um 10.00 Uhr schon die Busse auf uns. Es ging Richtung Penemünde. Hier hatte man Gelegenheit, das Technikmuseum oder den Hafen zu erkunden. Einige ließen es sich nicht nehmen, auch das im Hafen liegende Uboot von innen zu besichtigen.

Es ist schon erstaunlich, unter welchen Bedingungen die Mannschaften in diesem "stählernen Sarg" ausharren mussten. Für mich wär das nichts - schlaf ich doch immer bei offenem Fenster ;-)!

Um 15.00 Uhr stand dann das erste Konzert im Ostseebad Karlshagen an. Das Wetter spielte auch mit und der Platz vor der Konzertmuschel war bestens gefüllt.

Die Stimmung war super - nicht nur unter den Sängern - unser Programm war ganz nach dem Geschmack des Publikums. Die Gäste gingen hervorragend mit - es wurde mal wieder geschunkelt, mitgesungen und geklatscht. Einfach super!

Wir überbrachten dem Bürgermeister von Karlshagen und seinem Stellvertreter (die es sich nicht nehmen ließen uns persönlich zu begrüßen) die Grüße unserer Stadt und Reinhard Sack überreichte, im Namen der Stadt Dortmund, Gastgeschenke.

Ruck-zuck war es 17.00 Uhr und ein erstes, erfolgreiches Konzert war schon wieder Geschichte. Es ging zurück ins Hotel - hier erwartete uns wieder ein leckeres Abendbuffet. Anschließend hieß es: ab in die Kojen, denn am nächsten Tag am

Samstag, den 19.9. hieß es: nach dem Frühstück ab auf den Markt - ins benachbarte Polen. Hier konnte man sich mit dem ein- oder anderen Kleidungsstück, Schmuck, Zigaretten, Süßigkeiten - oder, oder oder, oder.... - "günstig" eindecken - oder einfach nur die Atmosphäre des bunten Treibens genießen.

Doch all zu lange konnten wir nicht bleiben (dem Portemonai sei Dank!). Denn um 15.00 Uhr stand unser zweites Usedomkonzert im Kaiserbad Heringsdorf an. Auch hier: volle Zuschauerreihen und bestes Wetter und das Publikum hatte auch hier sichtlich Spaß und Freude an unserem Programm (welches übrigens vollkommen anders als in Karlshagen war!)....

.... - bis zwei Lieder vor Schluss! Kurz vor Beendigung des Konzertes öffnete Petrus, gegen 16.45 Uhr, die Schleusen und es goss wie aus Kübeln. Leider mussten wir das Konzert abbrechen - doch eine Fortführung war beim besten Willen nicht möglich. Trotzdem war auch diese Konzert ein voller Erfolg. Anschließend: .... siehe Freitag ;-) - nur mit der Änderung, das am Sonntag, den 20.9. , nach dem Frühstück, bereits gegen 9.00 Uhr ausgecheckt wurde und es um 9.15 Uhr in das Ostseebad Zinnowitz ging. Hier stand um 11.00 Uhr unser drittes und letztes Konzert auf Usedom an.

Bange Blicke gingen gen Himmel - doch der Wettergott war gnädig mit uns. Ein paar Tropfen vielen zwar, doch "fast pünktlich" um 11.00 Uhr hörte es auf - und das Wetter hielt sich (bis auf wenige Tropfen) bis zum Schluss. Auch hier hörte unser Publikum ein vollkommen anders Konzert Auch hier kam "Urlaubsfeeling pur" auf und die gute Stimmung war wie der Wind: mindestens 6 bft!

Jedes Konzert auf Usedom war mit anderen Liedern bestückt! Und die "Zinnowitzer" hatten ein ganz besonderes Vergnügen: hörten sie doch mit "Boat on the river" eine Uraufführung von uns!

Um 13.15 Uhr - nach ein paar geforderten Zugaben - war unser drittes und letztes Konzert auf Usedom beendet. Nach dem Bühnenabbau legten wir gegen 14.15 Uhr auf Usedom ab und machten uns (geschafft aber glücklich über drei erfolgreiche Konzerte!) auf den Weg Richtung Heimat. Nach (gefühlten) endlosen Stunden erreichten wir gegen 23.15 Uhr wieder unseren Heimathafen: Lütgendortmund.

Ich kann mich nur noch bei allen Aktiven für die erfolgreichen Konzerte bedanken - Ihr wart einfach klasse! Wir haben einen überaus positiven Eindruck auf Usedom hinterlassen - das habe ich in vielen Gesprächen gehört. Und an unsere mitgereisten Fans: Danke für Eure Unterstützung! Wie sagt man noch gleich? Ähm...... Ach ja.....: DAS WAR - - SPITZE! Und dafür gebürt Euch Applaus!

Euer Tastentippser
Jörg

(siehe auch Bildergalerie)

Galerie

Pause auf dem Hinweg
Angekommen
Ein kleiner Teil der Hotelanlage
Nichts für Leute mit Platzangst - im Innern von U-461
Musikpavillon Karlshagen
Die mitgereisten Fans - und nicht nur die - machten "Stimmung"
Auch der Bürgermeister von Karlshagen hatte sichtlich Spass
Manche scheuten den Fußweg zum Markt und ließen sich dort hin chauffieren
Konzertmuschel Kaiserbad Heringsdorf
Auch hier - vollbesetzte Reihen und super Stimmung

OBEN