Tonträger

Aus dem Vereinsleben

27.06.2015 - 35 Jahre unter vollen Segeln - Sommerfest SCD

Wir eröffnen das Festival

Gut, dass wir schon am Freitag den Aufbau (Bierwagen, Tische, Bänke, Zelte, Technik, Bühne, Umkleidemöglichkeiten für Chöre) für das Festival erledigt hatten - so konnten wir heute pünktlich um 11.00 Uhr beginnen. (Na ja - ein paar Kleinigkeiten mussten vorher noch erledigt werden - doch dann konnte es losgehen)

WOW!!!!!! Was für ein Tag!
Der Wettergott meinte es gut mit uns, unseren Gästen und Fans (abgesehen von einem kleinen Schauer - so gegen 13.30 Uhr). Kurz vor 11.00 Uhr wurde die Veranstaltung eröffnet und alle Anwesenden wurden herzlich begrüßt. Als erster Chor eröffneten wir (natürlich) diesen Tag. Langsam aber sicher füllten sich die, schon vorher gut besetzten, Reihen und es wurde rappelvoll auf dem Festplatz.

An diesem ersten Sommersfesttag überbrachten die Shantychöre aus Witten und Bünde, der Shantychor Hansestadt Herford, der Seemannschor der MK Siegerland, der Shantychor Overledinger Jungs aus Collinghorst und der Shantychor Emsmöwen aus Rheda-Wiedenbrück ihre musikalischen Grüße und boten einen Querschnitt aus Shantiesongs, Seemannsliedern und maritimer Musik.

Die gute Stimmung bei den Fans wurde auch, durch den kurz einsetzender Regenschauer, nicht getrübt - im Gegenteil: es wurde teilweise mit Humor genommen. Schließlich ist Wasser DAS Element des Seemanns (auch wenn es von Oben kommt) und gehört einfach da zu.
Die nassen Bänke und Tische waren im Nu wieder trockengewischt und die Gästeschar, die sich zwischenzeitlich im Vereinshaus oder unter den Zeltdächern "in Sicherheit" brachte, konnte die Plätze wieder einnehmen - und es blieb bis zum Schluss trocken :-)

Jeder Chor bot, in jeweils 2x20 Minuten, einen Querschnitt aus seinem Repertoire. Alle Sänger und Musiker konnten die anwesenden Shanty-Fans überzeugen - jeder halt in seinem eigenen Stil. Die Stimmung auf dem vollbesetzten Festplatz war riesig. Bestimmte Lieder oder Chöre hier herauszustellen wäre schwierig und würde der Sache sicherlich nicht gerecht!

Zum großen Finale (gegen 17.30 Uhr) versammelten sich alle Chöre auf und vor der Bühne und sangen gemeinsam das "Gorch-Fock Lied" und "Roseanna". Als Zugabe sang man, gemeinsam mit dem Publikum, das "Rumlied" - ein "Bombenerfolg"! Sogar auf den Tischen wurde getanzt und geschunkelt!

Bis lange nach Beendigung des offiziellen Teils wurde noch (von ein paar "Unentwegten") auf dem Festgelände gefeiert. Es wurde musiziert, geschunkelt und gesungen - den "Bündern" sei Dank ;-)

Ach ja - fast vergessen. Unser Chorleiter Wolfgang Bercio wurde vom Präsidenten des FSD (Hans Rodax), im Namen des Deutschen Chorverbandes, für 25-jährige Chorleitertätigkeit mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet! Herzlichen Glückwunsch!

Euer Tastentippser
Jörg

P.S.: Wärend ich diese Zeilen einstelle, wird im Vereinsheim bestimmt noch das ein oder andere Bierchen "gezischt" ;-)

Galerie

Rappelvoll! Und der Wettergott meint es gut mit uns!
Auch die Collinghorster überbrachten Grüße aus dem "Norden"
So'n bisschen Wasser - na und?
Der Shanty-Chor Witten gratulierte auch
Finale  mit RUM!!!!!
Ehrennadel vom Deutschen Chorverband für unseren Chorleiter Wolfgang Bercio!

OBEN