Tonträger

Aus dem Vereinsleben

14.07.2019 - 25. Shanty-Festival Wunstorf/Steinhuder Meer

Nach den sehr heißen Tagen der vergangenen Wochen, heute bei "Glühweinwetter" zum Steinhuder Meer nach Wunstorf bei Hannover.

Schon früh um 7.00 Uhr standen wir vor unserem "Heimathafen", dem Kulturhaus in Lüdo, und warteten auf den Bus. Wir hatten schon vorher das ganze Equipment (Instrumente, Schlagzeug, Stühle, Notenständer, usw. – was man halt so braucht) zum Abtransport bereitgestellt.

Pünktlich um 7.30 Uhr fuhren wir mit 56 Sängern und Fans Richtung Steinhuder Meer. Ärgerlich: zwei Kameraden sin,d trotz Zusage, nicht erschienen. Sie hatten es auch nicht nötig sich abzumelden - die Plätze im Bus blieben leer. Aber egal - nach gut 2 1/2 Std Fahrt hieß es dann: schnell ausladen und rüber zum Festivalgelände.

Das Festival hatte schon um 9.30 Uhr mit einer kleinen maritimen Andacht begonnen. Als wir ankamen sang gerade der gastgebende Chor - der "Wunstorfer Shanty-Chor e.V." Danach fing das Shanty-Festival so richtig an.

Außer uns waren noch die "Seeteufeln aus Halle " , der "Shanty-Chor Gerwisch ", der "Seemanns-Chor Bremerhaven" (und natürlich der "Wunstorfer Shanty-Chor") zu diesem Festival angereist.

Alle Chöre hatten eine Auftrittszeit von 2 x 30 Min. Als wir an der Reihe waren, begrüßten wir das Publikum und die anderen Chöre mit dem „Marsch des Dortmunder Shanty-Chores“ und gaben anschließend eine Kostprobe (pardon – Hörprobe) aus unserem aktuellen Programm. Das Publikum war super. Es sang und klatschte begeistert mit (nicht nur bei uns) und die Urlaubsstimmung schlug höhere Wellen als das Wasser im Steinhuder Meer (na ja - das "Meer" ist im Schnitt ja auch nur 1,35m tief ;-) )

Am Ende des Festivals sangen alle Chöre gemeinsam das Lied „Roseanna“ - es war ein gelungener Abschluss des Festivals. Das Publikum bedankte sich bei den Teilnehmern - und für das gelungene Event - mit lang anhaltemden Applaus.

Gegen 18.00 Uhr hieß es dann für uns: Leinen los - zurück zu unserem Heimathafen nach Lüdo. Ein erfolgreicher Tag war schon wieder - viel zu schnell – vorbei!

Galerie

OBEN