Tonträger

Aus dem Vereinsleben

15.12.2018 - Weihnachtskonzert Lütgendortmund 2018

"Weihnachten auf See" in der Bartholomäuskirche in Lüdo - seit 10 Wochen ausverkauft!
Konzertbeginn um 16.00 Uhr. Welch ein Andrang schon um 14.15 Uhr standen die ersten Gäste vor der Kirche! - jeder wollte sich "seinen" besten Platz sichern.

Soundcheck war allerdings erst um 15.00 Uhr – also keiner der vorher platznehmen durfte. Draußen bereits lange Schlangen vor dem Kirchenportal. Nur gut, dass es nicht regnete, es war nur kalt. Glühweinverkauf wäre angesagt, hätten bestimmt einen reißenden Absatz gehabt.

Nach dem Soundcheck drängten um 15.30 Uhr die Besucher durch das Portal - wie früher "Schlussverkauf" bei Karstadt 😉. Jedenfalls: in Nullkommernix war die Kirche rappelvoll, es mussten sogar noch Stühle herangeschafft werden, irgendwie hat man sich mit dem Platzbedarf einzelner Gäste wohl verrechnet.

Nachdem alle Gäste in der Kirche waren stellten sich der Chor im Kirchenvorraum geordnet auf. Die Combo spielte " I am Sailing" und der Chor betrat den Altarraum, heute unsere Bühne.

Das erste Lied erklang: " Weihnachtszeit auf den Meeren " - danach die Begrüßung der Konzertbesucher. Jörg Szperna übernahm wieder gekonnt die Moderation und sagte auch gleich den nächsten Titelblock an. "Wenn der weiße Schnee vom Himmel fällt" und "Weihnacht, Weihnacht" mit Solist Peter Bercio" und "Heilige Nacht am Hafen", sowie "Tausend Meilen von zu Haus".

Vor dem nächsten Block stellte Jörg Szperna noch die Combo vor. Am Schlagzeug heute Marcus Höttler, an der Bassgitarre Manfred Horsthemke , an der Rhytmusgitarre Manfred Czichy, am Akkordeon Willibald Schuster, Detlef Nehm, und Lukas Blume. an den Percussion Erwin Dorn und Jörg Szperna.
Es folgten jetzt einige bekannte Lieder, wie "Voice of my Island" mit Manfred Rottke, ein neues Lied "Abend am Meer", gefolgt vom "Abend am Meer" - die Gäste waren begeistert. "Ave Maria no Morro" und „Ave Maria der Meere", waren unsere nächsten Lieder.

In nächsten Block sang unser Lukas "Möchte in der Weihnachtszeit". Danach folgte ein neues Lied: "Wir zünden eine Kerze an". Hierfür hatte Peter extra 40 elektr. Kerzen gekauft, die über Funk an- und ausgeschaltet werden. Jeder Sänger bekam vorher eine Kerze und hielt sie hoch. Udo Fülling als Solist und die Gäste konnten den Refrain, der in unserem Programmblatt abgedruckt war, mitsingen.

Was nun kam war auch wieder eine Premiere, "Down by the dockyard wall" - als Solist Erwin Dorn. Das Lied kam super an. Langsam näherten wir uns dem Ende des Konzerts zu. Das Winterwunderland" durfte auch nicht fehlen. und Peter Bercio sang "An Weihnacht bist du wieder mal allein“. Wolfgang Bercio, mit einem neuen Lied, wieder als Solist - "Land der tausend Kerzen". hierbei kamen wieder unsere Kerzen zum Einsatz. Es folgte das "Abendgebet an See" und mit "Hallelujah" wieder eine Uraufführung. Udo Fülling und Wolfgang Bercio leuteten den Abschied ein. "Abschied heißt wir müssen gehen", auch ein wirklich tolles Lied. Es folgte das Schlußlied "Auld Lang Syne" und anschließend, mit allen Gästen zusammen, das schönste aller Weihnachtslieder: "Stille Nacht, heilige Nacht".

Und schon war, nach fast zwei Stunden, das Konzert zu ende. Wolfgang und Jörg bedankten sich bei den Gästen und wünschten Ihnen einen guten Nachhauseweg, ein frohes Weihnachtsfest und falls wir uns auf dem Weihnachtsmarkt am Montag in Dortmund nicht sehen sollten, auch einen guten Rutsch in das Jahr 2019 – verbunden mit dem Wunsch: Bleiben Sie uns gewogen!

Galerie

OBEN